Hundeschule Süssen

Hundeschule Basiswissen, Welpen(früh)Erziehung, Problemhundetherapie

Über mich


Mein Name ist Heidi Rieger, ich habe schon seit meiner Kindheit Hunde als Gefährten.

Mittlerweile blicke ich auf 10 Jahre Hundetrainerdasein zurück und habe enorm viel Erfahrung mit fast allen Rassen.

Ich lebe mit 3 Hunden und einem Pflegehund und meinem Mann in Donzdorf.

Unser erster gemeinsamer Hund,  das war unser Traumhund Shadow, ein völlig unkomplizierter Collie. 

Unser Entschluß weitere Hunde zu adoptieren führte uns zu unserer Hündin Bella, wir aus dem Tierschutz kam. Bella war eine wunderbare Zaubermaus, mit der wir niemals Probleme hatten

Dann kam ein Dackelnotfall, ein 14jähriger Dackel musste von seinem Zuhause weg und wir nahmen Max bei uns auf. Da hatten wir das erste Mal Kontakt it einem nicht einfachen Hund. Wir lernten, wie "leidensfähig" wir Menschen werden, was wir alles tolerieren, wenn wir von so einem süssen hund terrorisiert werden.  

Als unsere Hündin Charlotta in unser Leben "rumpelte", kreisten unsere Gedanken mehr und mehr um Hundeerziehung. Den Dackel konnten wir ja noch handlen, er war klein und man konnte ihn kurz auf den Arm nehmen, wenn er sich mal wieder kläffend anderen Hunden näherte. Aber Charlotta war da ein anderes Kaliber.  Sie war stur, eigensinnig und nicht dazu zu bewegen, uns das Leben leicht zu machen.

Charlotta, eine Shar Pei Hündin mit der wir eine kompetente Hundeschule suchten.

Die erste Schule erwiderte uns auf unsere Anfrage hin, dass wir vorbeikommen sollen. Sie müssten Charlotta erst mal checken.
Das haben wir gemacht. Charlotta ging vom Platz als äußerst gefährliche untherapierbare "böse" Hündin.

Völlig verzweifelt und schon nahe dran, sie wieder ins Tierheim zurück zu bringen, riefen wir weitere Hundeschulen an. Aussagen wie

- Shar Pei - nein die dürfen bei uns nicht auf den Platz
- Shar Pei - mmhhh - in einer Gruppe von ca. 20 Rüden könnte man sie "unterbringen"
- Shar Pei - ist das nicht ein Kampfhund?

haben wir gehört.

Niemand wollte uns mit dieser Hündin, obwohl die Rasse der Shar Pei eigentlich für "Familienhunde" steht.

Klar, sie rempelt und ist knödderig, sie zieht irrsinnig an der Leine, aber böse - nein böse ist sie nicht!! Das stand für uns fest.

So kamen ich zu Hundewelten. Dort habe ich eine Ausbildung zum Problemhundetherapeuten gemacht.

Was mich/uns fasziniert ist die nonverbale Erziehung von Hunden - ohne Geschrei und Leinenruck, ohne irgendwelche Hilfsmittel lernt der Hund zusammen mit seinem Menschen eine harmonische Beziehung zu leben.

Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget